Falerte, Teil 01: Vorwort des Herausgebers

Vorwort des Herausgebers

D

ies sind die gesammelten alten Briefe, Berichte und Tagebuchaufzeichnungen des Helden Falerte Khantoë aus Ayumäeh in Ramit, der vor gerade mal einer Woche ruhmreich doch traurigerweise bei der Schlacht von Illort im Kampfe gegen die Hochfestungen sein Leben ließ. Diese Sammlung zeigt, wie früh sich die Hochfestungen bereits rührten und das nicht nur in Lurruken. Zwar wussten viele bereits seit langem von ihnen, doch glaubte ihnen niemand – nun kann man nichts anderes mehr als wissen.

Falerte Khantoë war einer von diesen, die ihr Leben dem Kampfe gegen die Bedrohung verschrieben. Nun ist er gestorben und bereits die halbe Welt verwüstet. Nutzen mag dieses Buch aber noch bringen, da es mehr über die Hochfestungen aufzeigt. Dinge, von denen die Anhänger von Tól und Omé bereits seit Jahrtausenden hätten wissen müssen.

Die Veröffentlichung erfolgt unter Genehmigung von Accilla Scazi, der Mutter Khantoës, welche seine erste Reise bereits einmal veröffentlicht hatte. Natürlich glaubte auch zu diesem Zeitpunkt niemand dem Inhalt sondern sah es als Unterhaltungslektüre.

An alle die dies noch zu lesen vermögen: die Welt ist noch nicht verloren und der Widerstand hält an!

 

Solero y Cyprilla, Toljidarin

Karison, Ojútolnán, 09.10.3999

 

Anmerkung: Einige der Briefe und Tagebucheinträge wurden an Stellen, welche nun wirklich nur die Betroffenen etwas angehen, gekürzt. Andere Stellen, vor allem die Tagebucheinträge, wurden der erleichterten Lesbarkeit zugute umgeschrieben.

 

 

 

—-

Das gesamte Buch kann man auch kaufen.

Leave a Response

*