Falerte, Teil 06: Bericht über die Ausbildung in der Guigans Rardisonan

V: Bericht über die Ausbildung in der Guigans Rardisonan

 

09. 03. 3979, Rardisonan.

Hiermit wird berichtet über den Fortschritt der Ausbildung in der Guigans Rardisonan. Wie angefordert besonders bezüglich der Einsatztauglichkeit.

In den vergangen Monaten haben sich genug Lehrlinge als für den Einsatz tauglich erwiesen. Hervorheben möchte ich hierbei besonders die Leistungen der Kämpfer Muiril Enfásiz y Calerto, Oljó y Becal, Couccinne Carizzo aus Amacco in Omérian und Jimmo, der seine Herkunft aber nicht klar macht. Einige haben länger gebraucht, andere sind erst seit wenigen Wochen bei uns.

Im Ganzen haben also wir gut zwanzig brauchbare Kämpfer, welche sich auch für Hinterlandeinsätze eignen. Der Großteil davon stammt nicht aus Rardisonán. Viele haben eine zwielichtige Vergangenheit oder verraten sie erst gar nicht. Dies entspricht den gestellten Anforderungen. In Nardújarnán werden sie leichter zu beherrschen sein als im umkämpften Rinuin oder hier in der Heimat, wo sie Unheil anrichten könnten. Sie werden als für die Überfahrt und den anschließenden Einsatz in Nardújarnán tauglich befunden. Dreißig weitere sind nutzbar für den Einsatz auf Schiff oder in einer Guigans. Abschiffbarkeit zum Ende des Monats wird erwartet.

Der Bericht über vertrauenswürdigere Anwärter für Rinuin und die Kolonien in Acalgirí folgt in wenigen Wochen.

Anbei Einschätzungen und weitere Angaben zu den einzelnen Anwärtern, soweit vorhanden und bekannt.

 

(Siegel der Guigans von Rardisonan)

Leave a Response

*