Falerte, Teil 24: Brief von Garekh an Falerte

XXII: Brief von Garekh an Falerte

 

25. 07. 3979 Ayumäeh, angekommen am 29. 08. 3979 in Atáces

Lieber Freund,

es war gefährlich, einen Brief hierher zu schicken. Dein Vater hätte fast davon erfahren. Du weißt doch, wie geschwätzig meine Frau ist. Diesmal kam sie jedoch nicht dazu, die Briefe selbst zu öffnen, denn sie ist schwanger. Ja, du liest richtig! Unsere Familie wird sich vergrößern. Die Kinder erhalten Zuwachs und freuen sich auch schon.

Der Handel mit den Piraten wurde in den letzten Monden etwas zu brenzlig, scheinbar haben sich der alte Schwarzkralle und Noctsce ein wenig in den Haaren. Ich kann also nur noch nach Rardisonán schmuggeln, weshalb ich deiner Bitte auch recht schnell nachkommen konnte. Ich komme gerade aus Belané zurück. Hier mein Bericht.

Ich habe an der angegebenen Stelle im Sumpf gesucht. Tatsächlich fand sich dort eine kleine Hütte, doch sie war leer. Lediglich Staub, Schmutz, Schlamm, Moos, Getier und jede Menge Wasser. Sie machte auf mich nicht gerade den Eindruck, dass dort jemand in den letzten Jahren gelebt hätte. Die Händler dieser Gegend, die sich stets so schön über meine Waren freuen, meinten auch nur, dass dort noch nie jemand gelebt hätte, dass sie die Hütte aber manchmal für ihre Händel nutzen würden. Auch in näheren Orten hörte ich mich vorsichtig nach Leuten um, auf denen die Beschreibung des Puidor passen würde, doch nie hatte jemand von solch einem Mann gehört. Letztlich versuchte ich es noch bei einem alten Freund, einem Landwächter, der mir das Leben dort stets erleichtert hatte, doch auch er wusste mir nichts zu erzählen.

Weißt du, ich mache mir Sorgen. Bist du dir sicher, diesen Mann dort angetroffen zu haben? Doch ich vertraue dir, also muss es wohl so sein. Vermutlich wurdest du dann reingelegt. Ich weiß nicht, warum man das machen sollte, doch pass bitte auf dich auf. Es scheint dir ja mehr zu schaffen zu machen, als man denken könnte. Wenn du damals keine Fieberträume hattest, frage ich mich, wer sich da um dich gekümmert hatte und warum. Ich möchte es eigentlich gar nicht sagen, doch wer war da bei euch auf dem Schiff? Ist so etwas mittlerweile nochmal geschehen?

 

Dein Freund Garekh.

 

 

 

 

 

 

Vermerk der Guigans zu Atáces vom 29. 08. 3979 auf dem Umschlag: Einbehalten bis zur Rückkehr des Kämpfers Falerte Khantoë von seinem Einsatz.

—-
Das gesamte Buch kann man auch kaufen.

Leave a Response

*