Falerte, Teil 36: Bericht des Caris Duimé an Atáces

XXXIV: Bericht des Caris Duimé an Atáces

29. 08. 3979, Außenposten Huális
Gestern erreichten wir den Außenposten Huális am Tajazi. Wir wurden dort von einem aufgeregten Alui empfangen. Scheinbar wurde der Außenposten in den letzten Wochen einige Male angegriffen. Sie erwarteten uns wohl als eine Verstärkung, doch da musste ich ihn enttäuschen. Stattdessen gab ich ihm den Befehl zu warten, da aus Atáces noch richtige Verstärkung für ihn erwartet würde. Wei-terhin klärte ich ihn über meinen Auftrag auf. Der Alui nahm seine Befehle an, schien aber nicht be-geistert. Wir werden einige Tage in Huális bleiben und uns neu ordnen, bevor wir nach Médyhúda aufbrechen.
Nun zu unserer Anreise. Ich muss Kapitän Norís als äußerst wenig hilfsbereit melden. Mehrmals bestritt er meine Befugnisse. Ansonsten aber verlief die Reise einigermaßen nach Plan. Jedoch wur-den wir vor einigen Tagen angegriffen. Es waren Einheimische, doch ließ sich nicht feststellen, wel-chem Stamm sie angehörten. Unsere Führer waren keine Hilfe, sie liefen sogar zum Feind über. Ich gebe Rat, Atáces und Ejúduira nach Verrätern überprüfen zu lassen und falls welche vorhanden, diese schnellstmöglichst hinzurichten. Ich habe diesem Volk nie getraut. Und doch kann ich nicht glauben, dass es ihnen allein einfällt, so zu handeln.
Sobald wir Médyhúda erreichen, entsende ich neue Berichte.

Euch zu Diensten,
Caris Duimé y Belané

—-
Das gesamte Buch kann man auch kaufen.

Leave a Response

*