Gesellschaftsgedicht07 Die Steuerrevolte

Ein Mann einmal zum Kaufhaus ging,
dort sein Blick sich an was verfing,
und dieses war’s, was er dort sah:
Zweihundert Leute standen da,
alle auf einem großen Haufen,
wollten alle etwas kaufen,
doch sprach dann plötzlich jemand leise:
„Ei, was für schreckliche Preise!“
– Sah oben Einer aus dem Haus
und rief ganz laut von dort hinaus:
„Ich weiß, es ist gar furchtbar blöd;
der Staat hat die Steuern erhöht!“

Die Menschen drüber nachsannen,
zogen grummelnd bald von dannen
begaben sich gar ungehemmt
nach nebenan, zum Parlament.
Oh Schreck, das ganze Parlament!
Siehe da, blöder Mensch, es brennt!

brandenburg-buch.de  -   Bücher, Software und mehr

One Response to “Gesellschaftsgedicht07 Die Steuerrevolte”

  1. Klasse ! =)
    Ich musste schmunzeln.
    Ich finde interessant, dass es mich schmunzeln lässt, aber einen Beigeschmack hat, der mich nachdenken lässt.

    Liebe Grüße,

    Mathilda.

Leave a Response